Seite 12 von 30

Elektrotechnik und Elektronik

Grundwissen - Aufgaben - Bauelemente

       Elektrotechnik für Studierende: Band 4 — Wechselstrom 2

Elektrotechnik für Studierende: Band 3 - Wechselstrom 1

Ortskurven, Begriffe, Beispiele
Ortskurven mit Maple, Excel-Tool
Mehrphasensysteme, Drehstromsystem
Generator in Stern- und Dreieckschaltung
Verbraucher in Stern- und Dreieckschaltung
Leistung bei Drehstrom, Leistungsmessung
Magnetfeld, Transformatoren und Übertrager
Verlustloser und realer Transformator
Ersatzschaltungen, Aufbau und Bauformen
Frequenzverhalten des NF-Übertragers

Dieses Lehrbuch ist für alle gedacht, die sich mit der Elektrotechnik beschäftigen. Es baut auf einem Grundwissen der Wechselstromlehre auf. Behandelt werden Ortskurven, Mehrphasensysteme sowie Transformatoren und Übertrager.

Vorausgesetzt werden mathematische
Grundkenntnisse, die etwa dem Abitur entsprechen.
Zu Beginn werden die Eigenschaften von Ortskurven und grundlegende Regeln zu deren Erstellung erläutert. Die Beurteilung elektrischer Schaltungen anhand von Ortskurven wird an Beispielen gezeigt. Ein kostenloses Excel-Tool "bode-v2.xls" (hier downloadbar) ermöglicht die Erstellung auch komplizierter Ortskurven.

Der Aufbau von Mehrphasensystemen verdeutlicht deren Vorteil bei Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie. Drehstromnetze mit dem Einsatz von Generator und Verbraucher in Stern und Dreieck zeigen Anwendungen in der Praxis. Es folgen Leistungsuntersuchungen und Angaben zur Messtechnik in Drehstromnetzen.

Aufgaben und Einsatzbereiche von Transformatoren und Übertragern werden aufgezeigt. Auf die Grundlagen des magnetischen Feldes folgen Aufbau und Funktionsprinzip des Transformators. Zunächst wird der ideale Transformator untersucht. Messungen zur Ermittlung der Kenngrößen des realen Transformators werden vorgestellt. Das Verhalten von Übertragern bei unterschiedlichen Frequenzen verdeutlicht die Grenzen bei deren Einsatz.

Zusammenfassungen am Ende der Kapitel heben das Wesentliche hervor, viele Abbildungen erleichtern das Verständnis des Stoffes. Vor allem aber ermöglichen zahlreiche Beispiele, die meisten in Form von Übungsaufgaben mit ausführlichen Lösungen, das Wissen durch eigene Berechnungen zu vertiefen und zu festigen. Somit kann das Werk auch eine Hilfe sein, um sich auf eine Prüfung vorzubereiten. Dieses Werk kann an Technischen Schulen, Akademien, Fachhochschulen und Universitäten eingesetzt werden, um die begrifflichen, mathematischen und physikalischen Grundlagen der fortgeschrittenen Wechselstromlehre zu vermitteln. Es ist als Leitfaden von Lehrveranstaltungen oder als begleitende Lektüre zu Vorlesungen ebenso geeignet wie zum Selbststudium. Auch Ingenieuren in der Berufspraxis kann es zur Wiederholung oder Vertiefung des Wissens dienen.

256 Seiten, 149 Abbildungen
50 Beispiele